Bildung, Wissenschaft und Forschung

    Aktivitäten zum Bildungsfreistellungsgesetz

    Aktivitäten zum Bildungsfreistellungsgesetz

    Fachbereich 5 - Bildung, Wissenschaft und Forschung

    Aktivitäten zum Bildungsfreistellungsgesetz

    Seit dem 1. Juli 2015 gibt es auch in Baden-Württemberg ein Bildungszeitgesetz und auch der Thüringer Landtag hat im Juli ein Gesetz dazu beschlossen. Damit sind Bayern und Sachsen künftig die einzigen Bundeländer ohne das Recht auf Bildungsurlaub.

    Aber ver.di Bayern wird weiter daran arbeiten, dass sich das ändert, wohl wissend, dass wir dazu einen langen Atem brauchen. Die Landesbezirkskonferenz hat dazu einen Aktionsplan bis zur nächsten Landtagswahl beschlossen, um unsere Forderung nach einem Bildungsfreistellungsgesetz weiter bekannt zu machen und viele Menschen zu überzeugen. Geplant sind u.a. gemeinsame Veranstaltungen mit Bündnispartnern auf bezirklicher und Fachbereichsebene, Werbung in Betrieben und Dienststellen auf Betriebs- und Personalversammlungen und Gespräche mit Abgeordneten.

    Wir prüfen, ob eine Beschwerde bei der Internationalen Arbeitsorganisation – die bei Nichteinhaltung von Übereinkommen möglich ist – derzeit sinnvoll ist bzw. wie eine solche Beschwerde unterstützt werden kann.

    Unabhängig hiervon müssen wir weiterhin mit geeigneten Materialien und Aktionen auf politischem Weg für ein Bildungsfreistellungsgesetz kämpfen. Deshalb bitten wir euch, Ideen für Aktionen oder Werbematerialien an uns weiterzuleiten (ursula.stoeger@verdi.de), die Kolleginnen und Kollegen in den Betrieben und Dienststellen zu informieren und für unsere Forderung zu werben.