Ver- und Entsorgung

    Veolia - Prämie für unfallfrei

    Veolia - Prämie für unfallfrei

    Fachbereich 2 - Ver- und Entsorgung

    Prämie für unfallfrei

    Veolia-Tarifparteien nehmen Unfallverhütung in den Fokus – Manteltarif soll 2016 vereinbart werden

    Mit dieser Regelung wollen die Tarifparteien dazu beitragen, dass die Zahl der Unfälle deutlich vermindert wird. Bisher kommt es während der Arbeit immer wieder zu Unfällen. Dabei entstehen nicht nur erhebliche Sachschäden. Immer wieder werden auch Beschäftigte und Passanten verletzt. Auch tödliche Unfälle kommen leider immer wieder vor.

    Mit der Regelung wollen die Tarifparteien die Gefahrensensibilität der Fahrer und der Lader zu erhöhen.

    Vor allem die bessere Vermeidung so genannter SRS-Unfälle (Stolper-, Rutsch- und Sturzunfälle) haben die Tarifparteien mit der Regelung im Blick.

    Der Bonus für unfallfreies Arbeiten gilt für alle Beschäftigten – gleichgültig zu welchem Zeitpunkt sie den Arbeitsvertrag unterschrieben – und zwar rückwirkend zum 1. Januar 2015.

    Veolia trat zum 1. November 2011 auf dem Geltungsbereich des Tarifvertrages des BDE (Bundesverbandes der deutschen Entsorgungswirtschaft) aus. Die Folge: Für Altbeschäftigte gilt der Tarifvertrag weiter, der zum Austrittszeitpunkt in Kraft war. Das Einkommen der Beschäftigten, die nach November 2011 eingestellt wurden, liegt teilweise deutlich unter dem Lohnniveau der Altbeschäftigten.

    Dass das so ist, will ver.di nicht hinnehmen. Die Gewerkschaft dringt deshalb darauf, dass Veolia mit ver.di einen Manteltarifvertrag abschließt, der gleiche Arbeitsbedingungen und gleiches Geld für gleiche Arbeit garantiert. Dieser Manteltarifvertrag soll 2016 vereinbart werden – darauf haben sich die Tarifparteien nun verständigt.

    ver.di und Veolia haben sich auf einen großen Schritt hin zu mehr Arbeits- und Gesundheitsschutz geeinigt: Alle Beschäftigten erhalten künftig einen 40-Euro-Tankgutschein, wenn ihr Team über den Zeitraum eines Quartals hinweg keinen Unfall verursachte.