Ortsverein Neumarkt

    "Zu besonderem Dank verpflichtet"

    "Zu besonderem Dank verpflichtet"

    Jubilarehrung 2014
    Jubilare 2014 kf Jubilare 2014

    „Dies ist heute ein ganz besonderer Anlass  - denn wir sind unseren langjährigen Mitgliedern zu besonderem Dank verpflichtet“, so eröffnete der Vorsitzende des ver.di Ortsverein, Karl Behninger,  die diesjährige Jubilarehrung in Neumarkt. Zu ehren waren diesmal 40 Mitglieder für 25-, 40-,50-  und sogar 60-jährige Treue zur Gewerkschaft ver.di und ihren Vorgängerorganisationen.

    Blick in die Vergangenheit

    Im Mittelpunkt des Abends standen natürlich die Jubilare. Sie erhielten eine Urkunde, eine Anstecknadel und ein kleines Präsent. Zur Einführung in jeden Jubiläumsjahrgang warf ver.di Gewerkschaftssekretärin Kathrin Birner jeweils einen Blick in die Vergangenheit und skizzierte wichtige Ereignisse aus den Jahren 1989, 1974, 1964 und 1954, den Jahren, in denen sich die anwesenden Jubilare zu einer ver.di Mitgliedschaft entschieden hatten.

    Blick in die Zukunft

    Der Regionsgeschäftsführer des DGB Oberpfalz, Christian Dietl, drückte seine Anerkennung für die Jubilare aus und dankte ihnen für ihre Verbundenheit zur Gewerkschaftsbewegung. Der kleine Rückblick habe gezeigt, dass die Gewerkschaftsarbeit voller Höhen und Tiefen sei. Dennoch sei die gewerkschaftliche Betätigung die beste Antwort auf die Unzufriedenheit, die viele abhängig Beschäftigte spüren. 21 Millionen Bürgerinnen und Bürger wählten eine andere legale Alternative und hofften Woche für Woche auf ihr Glück – beim Lottospielen. Und wieder andere versuchten sich individuell durch Weiterbildungen und Betriebswechsel zu verbessern. Auch in Zukunft könne man nachhaltige gesellschaftliche Verbesserungen am besten gemeinsam über die Gewerkschaft erreichen. Denn anders als noch vor einem Jahrzehnt seien gewerkschaftliche Positionen heute fest in der Gesellschaft verankert und habe zu entscheidenden Fortschritten beigetragen. Damit die Gewerkschaften auch in Zukunft diese Rolle spielen könne, forderte Dietl die Anwesenden auf ihre „Kinder und Enkelkinder für die Gewerkschaft zu werben“.

     Für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden:

    Wilhelm Eichenseer , Michael Frank, Monika Herrmann, Peter Hollweck, Bernd Kraft, Richard Leupold, Cassia Maar, Bruno Maier, Sonja Meyer, Frank Müller, Volker Ostermeier, Christine Rouamba, Monika Scheier, Klemens Schmalzl, Winfried  Schroedl, Evi Schwenzl , Otto Weigert, Karin Wirth, Josef Wittl, Alexander Wöber, Ingrid Zimmermann.

    Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt:

    Konrad Bauer, Walter Bissinger, Rita Brandl, Renate Eschrich, Rita Götz, Gerhard Harteis, Peter Herrmann, Hans Hess, Theodor Kaiser, Peter Klesel, Gottfried Koller, Peter Panzer, Anna Papp, Margareta Wölfl.

    Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt:

    Albert Fuegl, Erwin Veit              

    Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt:

    Alfred Bechtold, Hans Fiederer, Loni Segerer