Nachrichten

    Verbrannte Bücher - verbrannte Dichter

    Veranstaltungshinweis

    Verbrannte Bücher - verbrannte Dichter

    Am 12. Mai 1933 warfen die Nationalsozialisten die Bücher unerwünschter Autoren ins Feuer. In Regensburg fand die Bücherverbrennung auf dem Neupfarrplatz statt. Der Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller in ver.di (VS Ostbayern) erinnert am 12. Mai um 18.00 Uhr mit einer Gedenklesung an dieses Ereignis. Der Veranstaltungsort, die Neupfarrkirche, liegt nur wenige Meter vom damaligen Schauplatz entfernt.
    Elfi Hartenstein, Oliver Machander, Marita A. Panzer sowie als Gast Eva Wanninger, eine Schülerin des Von-Müller-Gymnasiums, stellen vier Autoren vor und lesen aus ihren Werken. Musikalisch umrahmt werden die Beiträge von Gabi Wahlbrink am Saxophon.

    Die Veranstaltung aus der Reihe „R-lesen“ ist ein Kooperationsprojekt des Schriftstellerverbandes Ostbayern, der Stadt Regensburg, dem Evangelischen Bildungswerk sowie der Staatlichen Bibliothek Regensburg.
    Der Eintritt ist frei.

    Freitag, 12. Mai 2017, 18.00 Uhr
    Verbrannte Bücher - verbannte Dichter
    Lesung zur Erinnerung an die NS Bücherverbrennung
    Neupfarrkirche, Regensburg