Nachrichten

    Seniorinnen und Senioren: Rente muss Arbeitsleistung wiederspiegeln

    Seniorinnen und Senioren

    Seniorinnen und Senioren: Rente muss Arbeitsleistung wiederspiegeln

    Heiße Diskussionen beim Zoigl des ver.di Ortsvereins

    Waldsassen. Zweimal im Jahr lädt der Ver.di Ortsverein Tirschenreuth und die Senioren zum „politischen Geplauder“ in gemütlicher Umgebung ein. Die Sommerveranstaltung führte diesmal nach Waldsassen in die Zoiglwirtschaft am Eck. Zwei Berichte im Neuen Tag in der laufenden Woche wurden besonders heiß diskutiert: Das Durchschnittseinkommen von 3.878 € und die Aussage der Kanzlerin an der Rentenentwicklung nichts ändern zu wollen. Besonders die Mitglieder aus den Dienstleistungsberufen zeigten auf, dass sie von diesen Einkommen weit entfernt sind. Ob jetzt der Einzelhandel, die Logistikbranche oder weite Teile der Pflegeberufe können davon nur träumen. Und das schlägt sich auch später in der Rente nieder. Die Erwartungen zeigten sich deutlich in den Gesprächen: Arbeitsleistung muss durch bessere Entlohnung und später durch ein Rentenniveau anerkannt werden, von dem man auch leben kann. Dies machten besonders Ortsvorsitzender Fritz Rüth und DGB Kreisvorsitzender Klaus Schuster deutlich.

    "Politisches Geplauder" beim Zoigl ver.di "Politisches Geplauder" beim Zoigl
    "Politisches Geplauder" beim Zoigl ver.di "Politisches Geplauder" beim Zoigl

     










    Überraschung! Arbeitgeber verweisen auf Grundgesetz


    Eine überraschende Mitteilung brachte der Ver.di Seniorensprecher Manfred Haberzeth mit. In der neuen Ausgabe „Soziale Selbstverwaltung“ spricht sich der Bundesverband der Arbeitgeber (BDA) dafür aus, dass sich Arbeitnehmer organisieren sollen, wenn sie ihre Arbeitsbedingungen verbessern wollen. Sie erinnern deutlich an die Regelungen in Art. 9 GG. Dort ist zu lesen, dass es sich um ein unveräußerliches Grundrecht handelt sich zu organisieren und für die Verbesserung der Bedingungen einzutreten. Betrachtet man das Gefälle bei Einkommen, so Haberzeth, dann ist es auch ein Spiegelbild mangelnder Organisationsbereitschaft.

    "Politisches Geplauder" beim Zoigl ver.di "Politisches Geplauder" beim Zoigl
    "Politisches Geplauder" beim Zoigl ver.di "Politisches Geplauder" beim Zoigl