Nachrichten

    Rente? Aber sicher!

    Besondere Dienstleistungen

    Rente? Aber sicher!

    die besonderen (03/2016)
    die besonderen (03/2016) ver.di die besonderen (03/2016)  – Rente? Aber sicher!

     
    Arm trotz Arbeit?

    Editorial |

    Wie kann das sein? Dass Menschen, die ihr ganzes Leben gearbeitet haben, sich nicht darauf verlassen können, dass sie im Alter ein Leben in Würde führen können? Dass auch hoch qualifizierte Beschäftigte schon heute wissen, dass sie - obwohl sie Vollzeit arbeiten - kein Rentenniveau erreichen können, das sie vor dem Gang zum Sozialamt schützt? Ganz zu schweigen von den Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten mit einem Monatsgehalt von weniger als 2600 Euro. Denen wird die Altersarmut bereits heute garantiert.

    Damit muss Schluss sein! Wir in ver.di glauben an unsere Gestaltungsmacht. Dafür brauchen wir Regierungen, die Arbeitnehmerfragen auch ernst nehmen. Keine Parteien, die die Gesellschaften spalten, die die Angst der Menschen missbrauchen und rechtspopulistische Dresche gesellschaftsfähig machen. In den Wahlen 2017 wird es auch darum gehen, dass ver.dianer*innen jene Parteien stärken, die Interesse an starken Gewerkschaften haben - und keine Protestparteien.

    Im Tagtäglichen können wir noch erfolgreicher sein, wenn jeder von uns Alternativen zu dem fordert, was da auf uns zurollt: Millionenfache Altersarmut, millionenfache gesellschaftliche Ausgrenzung durch prekäre Arbeitsbedingungen. Unsere gewerkschaftlichen Aktivitäten zur Alterssicherung, die Rentenkampagne der DGB-Gewerkschaften zeigen erste Wirkungen: Im Koalitionsausschuss wurden drei rentenpolitische Maßnahmen noch für diese Legislaturperiode vereinbart: Verbesserungen bei den Erwerbsminderungsrenten, die vollständige Angleichung der Renten Ost-West bis 2025 und das Betriebsrentenstärkungsgesetz.

    Das sind Verbesserungen. Sie reichen aber nicht. Wir brauchen ein gutes System, das es allen ermöglicht, ihren Lebensstandard auch im Alter zu sichern. Fehler der Vergangenheit können und müssen korrigiert werden. Es geht um ein würdiges Leben. Unabhängig vom Alter. Dafür steht ver.di, dafür kämpfen wir! Denn Würde kennt keine Ausnahmen.

    Ich möchte mit dieser Ausgabe auch das Jahr 2016 verabschieden und allen Kolleg*innen einen großen Dank für ihr gewerkschaftliches und gesellschaftliches Engagement aussprechen. Ebenso möchte ich das Jahr 2017 begrüßen und mich mit allen Kolleg*innen auch weiterhin dafür engagieren, die Arbeits- und Lebensbedingungen zu verbessern – demokratisch und solidarisch. In diesem Sinne ein gutes kraftvolles 2017!

    Ute Kittel