Nachrichten

    Für sichere Standorte und sichere Renten

    Gemeinden

    Für sichere Standorte und sichere Renten

    Einer Einladung von MdB Uli Grötsch (SPD) folgte diese Woche eine ver.di-Delegation aus den verschiedenen US-amerikanischen Truppenübungsplätzen in Bayern, darunter auch aus den oberpfälzischen Standorten Vilseck, Hohenfels und Grafenwöhr, um sich gemeinsam für die Belange der Zivilbeschäftigten einzusetzen.

    In diesem Rahmen organisierte der Abgeordnete aus Weiden Gespräche mit Vertretern der Amerikanischen Botschaft, des Auswärtigen Amtes, des Finanzministeriums und der Bundesanstalt für Immobilienfragen.

    Unterstützt von ver.di-Bundesfachgruppenleiter Christian Fuhrmann fand ein konstruktiver Austausch zu den Sorgen und Nöten der Zivilbeschäftigten statt. Fachgruppensprecher Wolfgang Dagner machte deutlich, dass die ver-gangenen Umstrukturierungen bei vielen Beschäftigten ein großes Gefühl von Unsicherheit hinterlassen haben.

    Ein weiteres wichtiges Thema war der hohe Altersdurchschnitt der Beschäftigten. Hier warb die ver.di-Delegation für eine offensive Nachwuchsförderung und mehr Ausbildungsplätze, die auch ein alternsgerechtes Arbeiten möglich machen. Gleichzeitig setzt sich ver.di für einen politischen Kurswechsel in der Rentenpolitik ein, um dem Sinkflug der gesetzlichen Renten entgegenzutreten.