Nachrichten

    "5 vor 12" im Öffentlichen Dienst!

    Öffentlicher Dienst

    "5 vor 12" im Öffentlichen Dienst!

    Tarif- und Besoldungsrunde 2016 mit Bund und VKA

    Die erste Verhandlungsrunde mit dem Bund und der Vereinigung Kommunaler Arbeitgeberverbände (VKA) am 21. März 2016 wurde ergebnislos vertagt. Ein Angebot zur Erhöhung der Entgelte der Beschäftigten legten die Arbeitgeber nicht vor. Mit Verweis auf die aktuelle finanzielle Belastung der öffentlichen Haushalte seien unsere Forderungen völlig überzogen. Gleichzeitig arbeiten die Arbeitgeber an Einschnitten bei der betrieblichen Altersversorgung. Konkret reden z. B. die kommunalen Arbeitgeber Leistungskürzungen das Wort.

    Die Erfüllung der berechtigten Forderungen der Beschäftigten zu verweigern und stattdessen Einschnitte in der Altersversorgung zu verlangen ist Ausdruck von mangelnder Wertschätzung der guten Arbeit im öffentlichen Dienst. Dies gilt nicht nur für die Entgelte, sondern auch für die Perspektive von Auszubildenden und jungen Beschäftigten sowie für die finanzielle Absicherung nach dem Erwerbsleben.

    Deshalb ruft die Gewerkschaft ver.di bundesweit zu Warnstreiks und Aktionen vor der nächsten Verhandlungsrunde am 11. April 2016 auf.

    ver.di fordert in dieser Tarifrunde für ihre Mitglieder:     

    • Erhöhung der Entgelte um 6 Prozent,
    • Erhöhung der Ausbildungsentgelte um 100 Euro (für Azubi und PraktikantInnen)
    • Unbefristete Übernahme für Auszubildende nach erfolgreichem Abschluss

    Auch im ver.di Bezirk Oberpfalz werden Warnstreiks vorbereitet:

    Veranstaltung 1
    Am Donnerstag, den 7. April 2016 ruft ver.di Oberpfalz unter dem Motto „5 vor 12“ auf zur zentralen öffentlichen Kundgebung (unter Beteiligung u. a. der Beschäftigten der Stadt Regensburg).

    11:55 Uhr vor dem Alten Rathaus in Regensburg
    ca. 13:00 Uhr  Ende der Veranstaltung