Nachrichten

    Wissenschaftszeitvertragsgesetz: Was hat sich geändert?

    Bildung, Wissenschaft und Forschung

    Wissenschaftszeitvertragsgesetz: Was hat sich geändert?

    Seit 17. März 2016 sind die Neuregelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG) in Kraft. Das WissZeitVG regelt die Befristungen im Wissenschaftsbereich und ist daher relevant für den gesamten wissenschaftlichen Mittelbau, betrifft aber auch in Folge das nichtwissenschaftliche Personal. In einem Vortrag mit anschließender Diskussion lädt der Personalrat in Verbindung mit der Mittelbau-Initiative „Fairspektive mit ver.di“ Interessierte ein, sich über die wichtigsten Fragen zu informieren und mit uns darüber zu diskutieren:

    • Was hat sich durch die Neuregelungen geändert?
    • Wie ist die Mindestvertragsdauer bei Qualifizierungsbefristungen zu verstehen?
    • Wodurch kann die Vertragsdauer verlängert werden?
    • Welche Besserungen gibt es, welche Gefahren sehen wir?
    • Wo kann es in der Umsetzung zu neuen Schwierigkeiten kommen?
    • Was können wir gemeinsam tun?

    Vortrag und Diskussion
    mit Norbert Konkol (ver.di Bundesverwaltung)
    am Di., 26.04.2016 um 18 Uhr
    im „H 45“ an der Universität Regensburg