Nachrichten

    Empfang für neu- und wiedergewählte Sparkassen Personalräte und …

    Finanzdienstleistungen

    Empfang für neu- und wiedergewählte Sparkassen Personalräte und JAV Vertretern

    Empfang für neu- und wiedergewählte Sparkassen Personalräte und JAV Vertretern ver.di Empfang für neu- und wiedergewählte Sparkassen Personalräte und JAV Vertretern

    Der ver.di Fachbereich Finanzdienstleistungen hatte am 30.November zu einem Empfang im neuen Veranstaltungszentrum im Gewerkschaftshaus in Regensburg eingeladen. Angesprochen waren v.a. die in diesem Jahr neu- und wiedergewählten Personalräte aus Niederbayerischen und Oberpfälzer Sparkassen. Gekommen waren Vertreter aus den Sparkassen Kelheim, Passau, Oberpfalz Nord, Neustadt/WN, Deggendorf und Niederbayern Mitte.

    Der Empfang diente vorrangig dem Kennenlernen und dem Austausch mit den anderen Personalräten/JAV-lern. Auch das neue Veranstaltungszentrum konnte besichtigt werden. Ludwig Fieger von der Sparkasse Kelheim und Dagmar Nachtigall von der Sparkasse Oberpfalz Nord versuchten die aktuelle Situation der Bayerischen Sparkassen einzuordnen. Beide sind auch Mitglieder im Landesfachgruppenvorstand Sparkassen Bayern.

    Empfang für neu- und wiedergewählte Sparkassen Personalräte und JAV Vertretern ver.di Empfang für neu- und wiedergewählte Sparkassen Personalräte und JAV Vertretern

    Ludwig Fieger analysierte einige wichtigen Kennzahlen wie Zinsüberschuss, Betriebsergebnis oder Personalaufwand. Der Trend zeige nach seiner Auffassung schon nach unten und bei anhaltender Niedrigzinsphase würde sich dieser Negativtrend wohl noch verstärken. Trotzdem stünden die meisten bayerischen Sparkassen aktuell in einem stürmischen Umfeld noch relativ stabil da. Die Sparkassen seien schon dabei mit unterschiedlichen Maßnahmen auf die sich abzeichnende Entwicklung zu reagieren. Die einen mit mehr, die anderen mit weniger Fingerspitzengefühl. Wenn man jetzt zu viel qualifiziertes Personal abbaue werde man das womöglich im Falle einer Trendwende bereuen, so ver.di Sekretär Udo Hartl. Die Devise müsse lauten: „Umbau vor Abbau“, so Hartl.
    Abgerundet wurde der Abend noch mit einem gemeinsamen Besuch des Regensburger Christkindlmarktes auf dem Neupfarrplatz.