Nachrichten

    Weihnachtsfeier 2016 der Regensburger ver.di Seniorinnen und …

    Seniorinnen und Senioren

    Weihnachtsfeier 2016 der Regensburger ver.di Seniorinnen und Senioren

    An die 100 Kolleginnen und Kollegen kamen zur Weihnachtsfeier der Regensburger ver.di Senioren am 1. Dezember in die SC Gaststätte. Der Vorsitzende der ver.di Seniorengruppe Regensburg, Gerd Nothhaft blickte zurück auf die zahlreichen Aktivitäten des Jahres 2016. U.a. zeigte er Bilder von den Reisen nach Rain am Lech, sowie in die Städte Bamberg, Eisenach, Weimar und Erfurt. Das Programm für 2017 steht bereits und wird wie immer im Januar versandt werden. Für den Bezirksseniorenausschuss sprach Manfred Haberzeth ein Grußwort. Er setzte sich darin kritisch aber auch humorvoll mit Auswüchsen der Digitalisierung auseinander. Kann man ohne E-Mailadresse überhaupt existieren, lautete eine Frage, die sein launiger Beitrag aufwarf. Udo Hartl setzte sich in seinem Grußwort mit dem Begriff des „subjektiven Zeitempfindens“ auseinander. Woran liegt es, dass die Zeit im fortgeschrittenem Alter immer schneller zu rasen scheint ? damit setze sich auch die Wissenschaft auseinander. Im Ergebnis werde man nur dazu raten können, die zur Verfügung stehende Zeit mit Inhalt, Aktivitäten und Unternehmungen zu füllen, z.B. gemeinsam mit den ver.di Senioren. Vielleicht lässt sich dadurch der Lauf der Zeit etwas verlangsamen.
    Es folgten noch ein Gedichtvortrag durch Marianne Kellner und ein Weihnachtssketch, vorgeführt von den Kollegen Werner Dantl und Arthur Fischer. Insgesamt ein heiterer, besinnlicher und gemütlicher Nachmittag, der vom Trio Simon Kagerer aus Schwandorf musikalisch stilvoll umrahmt wurde.