Nachrichten

    Mehr Mitbestimmung! Gut für die Beschäftigten!

    Postdienste, Speditionen und Logistik

    Mehr Mitbestimmung! Gut für die Beschäftigten!

    Magazin bewegen (06/2016)
    bewegen (06/2016) ver.di bewegen (06/2016)  – Mehr Mitbestimmung!

     
    Mitbestimmung ist ein starker Vorteil. Damit das so bleibt, muss sie weiterentwickelt werden.


    Mitbestimmung sei gelebte Demokratie im Unternehmen und mache Arbeitnehmer zu Bürgerinnen und Bürgern in Betrieb und Unternehmen, betonte DGB Vorsitzender Reiner Hoffmann auf der zentralen Veranstaltung am 30. Juni in Berlin zu 40 Jahre Unternehmensmitbestimmung. Aus diesem Anlass würdigten Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gewerkschaft das Gesetz, welches am 1. Juli 1976 in Kraft trat, als das Gestaltungsprinzip der Sozialen Marktwirtschaft in Deutschland. Bundespräsident Joachim Gauck pries in seiner Festrede die Mitbestimmung als „Kulturgut“ und „Modell mit Zukunft“. Doch um ein Zukunftsmodell zu sein, ist der mitbestimmungspolitische Stillstand zu überwinden, so der Grundtenor des DGB-Vorsitzenden. Gesetzliche Lücken zur Flucht aus der Mitbestimmung müssten endlich geschlossen werden. Durch diverse Vermeidungsstrategien würden in Deutschland rund 800 000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer um ihre Interessenvertretung durch einen mitbestimmten Aufsichtsrat gebracht. Das geschehe auch bei betrieblicher Mitbestimmung. Die einen Betriebsrat gründen wollten, würden gemobbt und behindert, ihnen werde mit Verlust des Arbeitsplatzes gedroht. Das geschehe nicht flächendeckend, jedoch zu oft und zunehmend. Betriebsratsgründung sei längst ein Hochrisikoprojekt geworden und Anwaltskanzleien hätten ein lukratives Geschäftsmodell aus der Bekämpfung von Betriebswahlen gemacht. Dabei sei Mitbestimmung ein Gewinn für Beschäftigten und Unternehmen. Volkswirtschaften mit starker Mitbestimmung schnitten bei der Erwerbstätigen-, der Aus- und Weiterbildungssquote und strategischen Investitionen deutlich besser ab. Das Wettbewerbsranking des World Economic Forums zeige, dass unter den zehn innovativsten Ländern in Europa sieben auf Rechte der Arbeitnehmervertretung an der Spitze des Unternehmens verfügten. Daran müsse angeknüpft werden, forderte Hoffmann.

    Stellvertretend für diejenigen, die Mitbestimmung im Betriebs- und Aufsichtsrat in unserer Branche täglich mit Leben erfüllen, sprach bewegen mit dem Vorsitzenden des Gesamtbetriebsrates der Deutschen Post AG Rainer Steinfadt, dem Vorsitzenden des Gesamtbetriebsrates des Paketdienstleisters DPD und Mitglied im Aufsichtsrat der Geo Post International Management & Development Holding GmbH, zu der DPD gehört, Gabriel Javsan sowie mit Günter Maaß, ehemals Vorsitzender des Gesamtbetriebsrates der Raben Trans European Germany GmbH. [...]

     
    Weitere Themen in dieser Ausgabe:
    Gut für die Beschäftigten – mehr Mitbestimmung +++ Wer mitbestimmen will braucht die JAV +++ Deutsche Post AG – Generationenvertrag muss zukunftsweisend sein  +++ Tarifverhandlungen bringen mehr Geld +++ Umgang mit Leiharbeit und Werkverträgen in der Logistik +++ Treffen der ver.di-Betriebsgruppen der Deutschen Post AG +++ Konferenz für Betriebsräte: Mobilität als Handlungsfeld