Nachrichten

    Seniorinnen und Senioren mit umfassenden Aktivitäten

    Seniorinnen und Senioren

    Seniorinnen und Senioren mit umfassenden Aktivitäten

    Gewerkschafts- und Gesellschaftspolitik sind die Schwerpunkte der Seniorenarbeit in der Oberpfalz. Über 4 000 Kolleginnen und Kollegen können aus dem Programmangebot wählen. Besonders im Wahljahr wünschen sich die Mitglieder des Bezirksseniorenausschusses verstärkte Präsenz und verstärkten Einsatz bei den politischen Themen.

    Die Programme der einzelnen Gliederungen – Süd, Nord, Amberg sowie der FB 9/10 – sind den Mitgliedern Ende Januar zugesandt worden. So wird weiter zu den aktuellen Fragen von Flucht und Vertreibung, den Anforderungen aus der bayerischen Verfassung, den Entwicklungen in der Arbeitswelt und ganz klar, in einem Wahljahr, auch zu den Parteiprogrammen informiert und aufgeklärt. Im Rahmen der Sozialwahlen geht es natürlich um die Auseinandersetzung um Altersarmut bzw. Renten die der erbrachten Leistung entsprechen und von denen man Leben kann. Veranstaltungshinweise können auch den Medien entnommen werden.

    Weitere Themen bildeten die Budgetfragen. Damit alle Vorhaben auch abgedeckt sind soll auch nochmals auf die Fachbereiche zugegangen werden. Aktuelle Informationen wurden zum Stand und der Entwicklung der Pilotierung Perspektive 2015 ausgetauscht. Aus der ehrenamtlichen Tagung vom 7.2.2017 wurden die Probleme dargestellt, die mit Zentralisierung, der kollektiven Betreuung und besonders mit den Auswirkungen auf die Fläche sich zeigen. Mit dem Ergebnis der Pilotphase will sich der Seniorenausschuss im Herbst auseinandersetzen.

    Mit dem Hinweis auf interessante Informationsreisen wurde die Sitzung geschlossen. Die Vorsitzenden Manfred Haberzeth und Gerd Nothhaft dankten allen Aktiven sowie den hauptamtlichen Kolleginnen und Kollegen für die Unterstützung.