Nachrichten

    Tarifabschluß für die Beschäftigten in den Zeitungsverlagen in …

    Medien, Kunst und Industrie

    Tarifabschluß für die Beschäftigten in den Zeitungsverlagen in Bayern: 3,8 % mehr für alle!

    Zum Juli 2016 und April 2017 werden die Einkommen um jeweils 1,9% erhöht

    Bei der dritten Verhandlungsrunde für die Beschäftigten in den bayerischen Zeitungs-verlagen haben die Arbeitgeber nun endlich ein Angebot vorgelegt, das der ver.di- Verhandlungskommission akzeptabel erschien.

    • Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen werden erhöht: um 1,9 % zum 01.07.2016 und um weitere 1,9 % zum 01.04.2017
    • Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 29 Monaten bis zum 30.04.2018
    • Die linearen Erhöhungen dürfen nicht mit übertariflichen Zulagen verrechnet werden
    • Der Altersteilzeit-Tarifvertrag wurde um 2 Jahre bis 31.12.2018 verlängert
    • Ab 01.08.2016 entfällt die Haushaltszulage nach § 6 Gehaltstarifvertrag, allerdings wurde Besitzstand vereinbart für alle, die die Zulage mindestens seit Mai 2016 erhalten

    Die Verhandlungskommission hat diesem Abschluß einstimmig zugestimmt, es wurde eine Erklärungsfrist bis 05.07.2016 vereinbart.

    Verhandlungsführerin Christa Hasenmaile:“Dieser Abschluß stellt die Beschäftigten in den Zeitungsverlagen erstmals seit langer Zeit wieder den Beschäftigten in der Druck-industrie gleich, denn die Abschlüsse sind in etwa gleichwertig. Damit war auch der zukünftige Wegfall der Haushaltszulage zu verschmerzen, zumal wir sie für alle gesichert haben, denen sie bisher schon gewährt wird.“

    Der Dank geht an alle Kolleginnen und Kollegen in den Zeitungsverlagen, die durch ihre Streikbeteiligung zu diesem erfolgreichen Abschluß beigetragen haben!