Nachrichten

    Mischt euch ein!

    Ver- und Entsorgung

    Mischt euch ein!

    Report (03/2016)
    Report (03/2016) ver.di Report (03/2016)  – Mischt euch ein!

     
    Neues Ausbildungsjahr hat begonnen – jetzt werden Jugend- und Auszubildendenvertretungen (JAV) gewählt

    Fast 21 000 junge Menschen machen in der Ver- und Entsorgungswirtschaft ihre Berufsausbildung. Grund genug, gerade jungen Azubis den Zusammenhang zwischen guter Ausbildung und Gewerkschaftsmitgliedschaft zu verdeutlichen, meint Andreas Scheidt, ver.di-Bundesvorstandsmitglied und Leiter des Bundesfachbereichs Ver- und Entsorgung.

    „Viele junge Menschen starten im August/September 2016 ihren beruflichen Weg in der Energie-, Wasser- und Abfallwirtschaft. In vielen Betrieben und Dienststellen werden in diesen Tagen und Wochen neue Auszubildende aktiv begrüßt, ver.di-Infos zum Thema „Ausbildung von A bis Z“ werden verteilt. Jugend- und Auszubildenden-Vertretungen (JAVen) stellen sich den neuen Azubis vor. Wie jedes Jahr sind Mitglieder von Betriebs- und Personalräten, JAVen, Vertrauensleute sowie alle aktiven Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter in Sachen Azubi-Ansprache stark gefragt: denn die „Neuen“ brauchen im betrieblichen Alltag, der für sie noch fremd ist, Orientierung und Hilfe.

    Unsere Botschaft: ver.di ist eine kompetente und immer ansprechbare Partnerin in Sachen Ausbildung. Gerade auch, wenn es bei der Ausbildungsqualität hapert und es immer wieder Vorgesetzte gibt, die in Azubis vorwiegend billige Arbeitskräfte sehen. Unsere Botschaft ist klar: Gemeinsam geht es besser. Denn als Mitglied einer solidarischen Selbsthilfeorganisation wie der Gewerkschaft ver.di, fällt es leichter, Schwierigkeiten und Unzulänglichkeiten zu meistern. Nebenher ist auch ein guter Status Quo in Sachen Ausbildungsqualität oder Übernahme in der Regel das Ergebnis von guter Gewerkschaftsarbeit. Ole Borgard, zuständiger Gewerkschaftssekretär für die ver.di-Jugend in der Ver- und Entsorgung, betont die Vorteile einer ver.di-Mitgliedschaft für die Berufsstarter/ innen: „Anspruch auf tarifliche Leistungen wie z. B. Urlaub, Rechtsbeistand in brenzligen Situationen, jede Menge Bildungsangebote und sehr viele Möglichkeiten gemeinsam betrieblich und gesellschaftspolitisch aktiv zu werden – zum Beispiel bei kreativen Aktionen für bessere Ausbildung, unbefristete Übernahmen in Vollzeit oder bei Arbeitskämpfen.“ Alle Azubis, die Mitglied in ver.di sind, erhalten darüber hinaus auf Antrag den Internationalen Studierendenausweis (ISIC). Er gilt in 118 Ländern, wer ihn hat bekommt Preisnachlässe für Flüge, Busse, Züge und Fähren, Museen, Kinos, Theater, Jugendherbergen und Hotels.

    Unser Rat an die neuen Azubis: Mischt euch ein, am besten von Anfang an! Mit eurer Ausbildung legt ihr den Grundstein für eure berufliche Zukunft. Und nur, wer heute eine gute Ausbildung erhält, wird in den nächsten Jahren und Jahrzehnten eine gute Arbeit haben. Grund genug, auf die Qualität der Ausbildung zu schauen, Verbesserungsvorschläge einzubringen und sie gemeinsam mit euren Kolleginnen und Kollegen durchzusetzen. Gelegenheiten eure Gewerkschaft ver.di kennenzulernen gibt es in den nächsten Wochen genug. Im Herbst beginnen zudem die Wahlen zu den Jugend- und Auszubildendenvertretungen nach dem Betriebsverfassungsgesetz. Und vom 7. bis 11. November 2016 führt ver.di bundesweit eine Aktionswoche zum Thema „Gute Arbeit – gute Ausbildung“ durch. In zahlreichen Betrieben und Berufsschulen der Energie-, Wasser- und Abfallwirtschaft wird es dazu bunte Aktionen geben – seid dabei! [...]

    _______________________
    Dieses und weitere Themen
    im aktuellen Report (03/2016)