Nachrichten

    Warnstreik bei Postbank Filialen in Regensburg

    Finanzdienstleistungen

    Warnstreik bei Postbank Filialen in Regensburg

    Am Freitag den 6.Oktober und am Samstag den 7. Oktober sind die drei Postbank Filialen in Regensburg wegen Warnstreik geschlossen. Im Ausstand sind insgesamt 18 Beschäftigte. Die bereits seit Monaten laufenden Tarifverhandlungen treten auf der Stelle, so Udo Hartl, bei ver.di Oberpfalz zuständig für den Fachbereich Finanzdienstleistungen. Die Arbeitgeber haben zwar im letzten Monat in der bereits dritten Verhandlungsrunde ein erstes Angebot vorgelegt, was aber von Gewerkschaftsseite als völlig unzureichend eingeschätzt wird. Insbesondere die angebotene Laufzeit des Kündigungsschutzes bis 2019 ist viel zu kurz.

    Verdi fordert eine Verlängerung des Kündigungsschutzes bis Ende 2022, eine Erhöhung der Gehälter um 5 % und eine deutliche Anhebung der Ausbildungsvergütung. Es gibt außerdem Gesprächsbedarf zu einem Zukunftstarifvertrag, der auch Regelungen zu den Auswirkungen fortschreitender Digitalisierung enthalten soll. Die nächste Verhandlungsrunde wird am 23.Oktober stattfinden. Sollte es auch da zu keinem Abschluss kommen, scheint ein Erzwingungsstreik unvermeidlich.

    Warnstreik bei Postbank Filialen in Regensburg ver.di Warnstreik bei Postbank Filialen in Regensburg