Bezirksvorstand

    ver.di Oberpfalz im Jahr 2013 deutlich im Mitgliederplus

    ver.di Oberpfalz im Jahr 2013 deutlich im Mitgliederplus

    ver.di Bezirk Oberpfalz

    ver.di Oberpfalz im Jahr 2013 deutlich im Mitgliederplus

    „Es hat sich gezeigt, dass die sehr schwierigen Tarifrunden im letzten Jahr, zuletzt z. B. im Einzelhandel, aber auch solche Themen wie der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 €, Steuergerechtigkeit oder gleicher Lohn für gleiche Arbeit in der Leiharbeit die Menschen in der Oberpfalz erreicht haben“, erklärt Alexander Gröbner (Geschäftsführer ver.di Bezirk Oberpfalz). ver.di Oberpfalz konnte seinen Erfolgspfad der letzten Jahre fortsetzen und hat im Jahr 2013 mit einem deutlichen Mitgliederplus abschließen können. Im Jahresverlauf traten 1.458 Mitglieder neu in die Gewerkschaft ein – 268 mehr als im Jahr 2012. Dieser Erfolg verdankt sich dem engagierten Einsatz von vielen ehren- und hauptamtlichen Kolleginnen und Kollegen. „Leider hatten wir auch in 2013 insgesamt 173 Todesfälle zu beklagen. Jedoch konnten wir anders als in den Vorjahren auch diese Folge der Altersstruktur in unserer Mitgliedschaft durch Neueintritte ausgleichen.“

    Aktuell zählt der ver.di-Bezirk 23.430 Mitglieder – dies sind über 100 mehr als ein Jahr zuvor.

    Gerade bei den Erwerbstätigen werde ver.di wieder stärker. „Besonders erfreulich ist, dass wir gerade bei den jungen Kolleginnen und Kollegen wieder mehr Zuspruch erfahren.“ so Gröbner weiter. In den bevorstehenden Tarifrunden, z. B. des öffentlichen Dienstes, bei E.ON, dem Speditionsgewerbe, der Telekom oder bei Journalisten und Verlagsangestellten, werde diese Durchsetzungsfähigkeit dringend benötigt. „Mit diesem Rückenwind können wir unsere aktuellen tarifpolitischen Herausforderungen meistern und werden diese breite Öffentlichkeit  nutzen um aktuelle Themen der sozialen bzw. Steuergerechtigkeit oder aber auch das Thema Europa in den Fokus betrieblicher Diskussionen zu rücken!“ so Gröbner bei der Veröffentlichung der Zahlen aus dem Jahr 2013