Seniorinnen und Senioren

    Inflation frisst Einkommensplus – nicht im Management

    Senior*innen PTL Oberpfalz

    Inflation frisst Einkommensplus – nicht im Management

    Tarifverträge fallen nicht vom Himmel
    Inflation Pixabay Inflation frisst Einkommensplus – nicht im Management  – Tarifverträge fallen nicht vom Himmel


    Die Zusammenkünfte der Senioren in der Gewerkschaft Ver.di sind mit den Diskussionen immer sehr nahe am Puls der Zeit. Ob Löhne oder Sozialeinkommen wie der Rentenbezug, klar ist: die Inflation ist schneller. Allerdings zeigt sich wieder ein erheblicher Unterschied, so der Vorsitzende der Senioren Manfred Haberzeth, DAX Vorständen macht das nichts aus. Im Durchschnitt kassierten sie im letzten Jahr 24 % mehr. Da lassen sich gestiegene Energiekosten gut stemmen. Da kommen die Ablenkungsmanöver mittels falscher Beispiele beim ab 2023 geplanten Bürgergeld gerade recht. Indem der Regelbedarf einer vierköpfigen Familie mit dem Nettolohn eines Familienvaters verglichen wird. Nicht berücksichtigt wird, dass natürlich auch für ihn Anspruch auf Kindergeld, Kinderzuschlag und Wohngeld gegeben ist.

    Neben den gesetzlichen Maßnahmen kommt jetzt den angelaufenen Tarifrunden große Bedeutung zur Bewältigung der Kostenexplosion zu. Bundes- und landesweit fanden deshalb Demonstrationen statt. Aktuell laufen Tarifrunden an, erste Warnstreiks begleiten sie. Strom- und Gaspreisbremsen müssen die unterschiedlichen Bedürfnisse zur Grundlage haben. Wer gerechtere Bedingungen möchte muss sich dafür einsetzen. Insofern war die Bereitschaft zu kämpfen nicht groß ausgeprägt berichtet Haberzeth. Gerade in Bayern fehlt es oft an der Voraussetzung für angemessene Tarifergebnisse. Tarifbindung ist möglich kommt aber nicht von alleine, denn Tarifverträge fallen nicht vom Himmel. In der Diskussion kamen dafür Beispiele aus den Bereichen der Stationierungsstreitkräfte, der Kommunen, der Pflegebereiche und der Papierindustrie.

    Zum Schluss wurde noch ein Geburtstagsgruß über das Internet an Martin Hottner übermittelt. Er konnte nicht teilnehmen, weil sein 88. Geburtstag natürlich in der Familie gefeiert wurde. Die Gratulation wurde mittel Video übersandt.