Nachrichten

    Bewegt Euch!

    Arbeitsbedingungen

    Bewegt Euch!

    die besonderen (01/2018): Ma­ga­zin des Fachbereich Besondere Dienstleistungen
    die besonderen (01/2018) ver.di die besonderen (01/2018)

     
    Bessere Arbeit ist möglich.

    Durchsetzungsmacht gibt es nicht als Download

    Wir leben in schwierigen Zeiten. Diesen Satz beansprucht irgendwie jede Generation seit Menschengedenken für sich. Was aber ist an der heutigen Zeit schwierig?

    Nun, wir haben in den vergangenen Jahrzehnten viel erreicht, viel erkämpft, haben in Deutschland einen vergleichsweise hohen Standard und nehmen dies als selbstverständlich hin. Wir verstehen uns als Sozialstaat, verteidigen unsere Demokratie, fordern Volksentscheidungen ein, wollen mehr Beteiligung. Aber allzu oft findet eine Empörtheit und das dazugehörige Engagement in den sozialen Medien, online oder virtuell statt. Das ist schwierig, wenn man auch Erfolge erzielen will. Na klar, es ist einfach, eine Petition zu unterschreiben, ein Klick, und schon hat man ein gutes Gewissen. Wie sieht es aber mit dem solidarischen Miteinander aus? Warum ist es heute so schwer, Beschäftigte für ihre eigenen Interessen zu mobilisieren, geschweige denn die Kolleg*innen des Nachbarbetriebs zu unterstützen? Es ist manchmal gut, innezuhalten und nachzudenken, an was man wirklich Interesse hat. Interesse bedeutete ursprünglich so viel wie „inmitten von etwas sein“, im Sinne von „zu etwas stehen“.

    Also, wer gute Betriebspolitik einfordert, muss ein Interesse daran haben, die Betriebsräte zu unterstützen, sie zu wählen oder auch selbst für einen Platz im Gremium zu kandidieren. Wer bessere Arbeitsbedingungen fordert, muss bereit sein, sein berechtigtes Interesse sichtbar zu machen und Gesicht zu zeigen. Wer eine funktionierende starke Gewerkschaft haben möchte, macht am besten gleich selbst mit – wer vertritt denn die eigenen Interessen besser, als jede und jeder selbst? Und wenn es uns dann noch gelingt, zusammenzustehen und Gemeinschaft erlebbar zu machen, werden wir auch weiterhin erfolgreich sein, im ständigen Ringen um faire Bedingungen. Also: Bewegt euch! Denn Durchsetzungsmacht gibt es nicht als Download.