Nachrichten

    Gerechtigkeit, Solidarität, Vielfalt gegen Rassismus

    Senior*innen Oberpfalz

    Gerechtigkeit, Solidarität, Vielfalt gegen Rassismus

    ver.di Senioren in der Synagoge in Floß Heinrich Huschka ver.di Senioren in der Synagoge in Floß

    ver.di Senioren in der Synagoge in Floß

    Zunehmender Rassismus in der Gesellschaft war der Anlass für die Ver.di Senioren zum Besuch der Synagoge in Floß. Bürgermeister Stich zeigte anhand der über Jahrhunderte dauernden Geschichte der jüdischen Gemeinde in Floß auf, dass friedliches Zusammenleben möglich ist. Mitunter war es aber auch notwendig den Aufenthalt und die Ansiedlung unter Schutz zu stellen. Heute bieten das Grundgesetz und die Bayerische Verfassung die Grundlage für den Umgang mit allen die hier leben. In der Synagoge konnten an Schautafeln die Ver.di Senioren das reichhaltige Leben und Engagement sichtbar nachvollziehen. Gerechtigkeit, Solidarität, Vielfalt bilden für die Gewerkschaften die Grundlagen für ein menschenwürdiges Leben. Herkunft oder Religion sind dabei kein Maßstab, so Seniorensprecher Manfred Haberzeth. Wenn bei BMW oder Audi über 100 Nationen in der Lage sind konfliktfrei zusammen zu stehen, dann müssen wir uns auch außerhalb der Betriebe gegen zunehmenden Rassismus wehren. 12 000 gewaltbereite Nazis, wie das BKA meldet, muss gezeigt werden, dass Ausgrenzung von Einwanderern, Frauen, Juden, Schwulen oder Bedrohung von  Politikern von der Bevölkerung klar zurückgewiesen wird.

    ver.di Senioren in der Synagoge in Floß Heinrich Huschka ver.di Senioren in der Synagoge in Floß

    Seniorenprogramm 2010 im Blick

    Nach der Besichtigung ging es zur weiteren Tagung ins Weiße Rößl. Zur Einstimmung auf das Seniorenprogramm 2020 zeigte Robert Lindner, Floßer Kommunalpolitiker und aktiver Gewerkschafter die Herausforderungen der kommenden Jahre in der Gemeinde auf. So spielt die Demografie eine gewichtige Rolle. Darauf müssen Kommunen reagieren. Stichworte sind Mehrgenerationenhaus, Tagespflegeeinrichtungen, kurze Wege und Begegnungsorte schaffen. Leitlinie dafür ist, wie es auch die Gewerkschaften beschreiben, die Initiative „Leben findet innen statt“. Das ISEK Programm bietet dafür Unterstützungsmöglichkeiten. Als Krankenpfleger liegt ihm, aufgrund der aktuellen Debatte um die Krankenhaus AG, aber besonders die wohnortnahe stationäre Versorgung am Herzen.

    Hier setzen auch die Ver.di Senioren an. So wird zum Auftakt des Jahres 2020 die Kommunalwahl im Mittelpunkt stehen. Weitere Themenfelder bilden der Klimawandel, die E-Mobilität und weiter die Unterstützung von Senioren bei der Anwendung des Internets im Zuge fortschreitender Digitalisierung. Abgerundet wird das Programm mit zwei Informationsfahrten. Alfred Meier, Waltraud Haberkorn, Ulla Albert und Manfred Haberzeth sollen die Details ausarbeiten und bis Mitte November die genauen Modalitäten, Termine, Orte, Referenten fertigstellen.

    ver.di Senioren in der Synagoge in Floß Heinrich Huschka ver.di Senioren in der Synagoge in Floß
    ver.di Senioren in der Synagoge in Floß Heinrich Huschka ver.di Senioren in der Synagoge in Floß
    ver.di Senioren in der Synagoge in Floß Heinrich Huschka ver.di Senioren in der Synagoge in Floß