Nachrichten

    Neuer Vorstand im Ortsverein Sulzbach-Rosenberg

    Ortsverein Sulzbach-Rosenberg

    Neuer Vorstand im Ortsverein Sulzbach-Rosenberg

    Mehr Betriebsnähe, mehr Jugend und mehr Frauen strebt der ver.di-Ortsverein in der kommenden Wahlperiode an, versprach der wiedergewählte 1. Vorsitzende Manfred Weiß bei der Jahresmitgliederversammlung im Bayerischen Hof.

    Zwar wurde nicht alles erreicht, doch insgesamt könne man auf eine erfolgreiche Arbeit zurück blicken.

    Der Ortsverein Sulzbach-Rosenberg sei für alle verdi-Mitglieder zuständig, die im alten Landkreis Sulzbach-Rosenberg und in der Stadt Auerbach organisiert sind, informierte Manfred Weiß. Für den alten Landkreis Amberg trage der Ortsverein Amberg die Verantwortung. Neben regelmäßigen Informations- und Diskussionsveranstaltungen zu aktuellen Themen und kulturellen Veranstaltungen wurden zu den Themenfeldern Ökologie, Internationale Solidarität, Krieg und Frieden, Geschichte der Arbeiterbewegung in Amberg-Sulzbach, Kultur und Gesellschaft sowie Antifaschismus Arbeitskreise gebildet, die sich mehr oder weniger spontan trafen. Jedes interessierte Mitglied könne dabei mitarbeiten.

    Vorstand des Ortsverein Sulzbach-Rosenberg ver.di Vorstand des Ortsverein Sulzbach-Rosenberg

    Daneben bemühte sich der Ortsverein, die betrieblichen Anbindungen mit Teilnahme an öffentlichen betrieblichen Aktionen wie Warnstreiks und ähnlichen weiter zu festigen. Die Öffentlichkeitsarbeit diente dazu, dass ver.di örtlich präsent sei, was auch weitgehend gelungen ist. „Zu den Aufgaben gehörte Gegenaufklärung zu dem von den Massenmedien verbreiteten Mainstream zu leisten, denn dieser richtet sich in aller Regel gegen die Gewerkschaften und ihre politische Vorstellungen“, betonte Weiß.  Als Ortsverein könne man nur durch öffentliche Aktionen und Veranstaltungen tätig werden. Dies wurde insbesondere durch ein gemeinsames Bündnis mit dem Diakonischen Werk zum Thema Armut und Hartz IV und durch gemeinsame Veranstaltungen mit dem DGB-Ortskartell erreicht. Bei den Bemühungen, die örtliche und gewerkschaftliche Jugendarbeit zu fördern, sei hingegen noch Luft nach oben. Dem neugewählte Vorstand sollte deshalb die Anstrengungen auf diesem Gebiet weiter steigern. Dasselbe gelte auch, die Kontakte zu den Betrieben zu verbessern und mehr Frauen für gewerkschaftliche Aktivitäten zu gewinnen. Die bisherigen Verhandlungen für eine Groko lassen einen weiteren Sozialabbau, eine Zunahme der Rüstungsausgaben, verbunden mit der Gefahr eines Krieges und einer weiteren Einschränkungen von Freiheitsrechten befürchten. Deshalb sollten sich die Gewerkschaften noch mehr als bisher auf die eigene Kraft vertrauen, forderte Weiß.

    In der Diskussion, in der die anstehenden Aufgaben intensiv besprochen wurden, bedankte sich der  DGB-Kreisvorsitzenden Wolfgang Berndt für die reibungslose Zusammenarbeit, die fortgesetzt werden sollte.

    Wahlergebnisse

    1. Vorsitzender Manfred Weiß
    stellvertretende Vorsitzende Maya Fischer.

    Als Beisitzer für die Fachbereiche wurden gewählt: Günter Becher (Finanzdienstleistungen), Cynthia Bätz (Gesundheit), Michael Hehl und Stephan Veit (Wissenschaft und Hochschule), Petra Schilling, Klaus Herbst und Michael Prechtl (Gemeinden), Andreas Royer, Wolfgang Berndt und Günther Wedel (Medien), Bernhard Hollweck, Günter Kurz (Telekommunikation und Informationstechnik), Bernhard Dietl (Postdienste, Speditionen und Logistik) und Holger Joschko (Handel).

    Die verschiedenen Personengruppen vertreten: Selina Renner (Jugend), Harald Wirth (MTI und Beamte), Ute Renner (Frauen), Kim Hirschinger, Martin Dehling (Selbstständige), Willi Renner (Erwerbslose) Olaya Michelle (Migranten) und Otto Windisch (Senioren).

    Für den ver.di-Bezirksvorstand Oberpfalz wurde als Kandidat Manfred Weiß und als Stellvertreter Wolfgang Berndt benannt. Delegierte zur Bezirkskonferenz Oberpfalz sind Manfred Weiß (Petra Schilling), die ebenfalls in den Bezirksfrauenrat gewählt wurde.

    Veranstaltungen

    Am 7. März findet  um 19 Uhr im Bayerischen Hof eine gemeinsame Veranstaltung des ver.di-Ortsvereins und dem DGB-Ortskartell zum Internationalen Frauentag statt. Die Bayerische Räterepublik ist Thema einer Buchlesung am 13. April in der Buchhandlung Volkert. An die Gründung des Arbeiter- und Soldatenrates in Sulzbach-Rosenberg vor 100 Jahren wird am 9. November mit einer Veranstaltung erinnert.

    Zitat

    Zu den Aufgaben gehörte Gegenaufklärung zu dem von den Massenmedien verbreiteten Mainstream zu leisten, denn dieser richtet sich in aller Regel gegen die Gewerkschaften und ihre politischen Vorstellungen.