Nachrichten

    Wir erhöhen den Druck auf die Arbeitgeber

    Ver- und Entsorgung

    Wir erhöhen den Druck auf die Arbeitgeber

    Tarifgemeinschaft Energie

     
    Ganztägiger Warnstreik bei E.ON in Bayern am 23. Februar 2018


    „Leider haben uns die Arbeitgeber in der letzten Verhandlungsrunde nur 2,1 % (für alle Tarifbeschäftigten sowie die Auszubildenden im 3. und 4. Ausbildungsjahr) für  eine Laufzeit von 18 Monaten geboten und für die Auszubildenden im 1. und 2. Ausbildungsjahr 40,00 € mehr. Das ist weit weg von einem tragfähigen Kompromiss. Deshalb erhöhen wir bundesweit mit Warnstreiks unseren Druck, auf die Arbeitgeber“ erläutert Alexander Gröbner (Bezirksgeschäftsführer ver.di Oberpfalz). „Wir erwarten über 1.500 Kolleginnen und Kollegen (E.ON-Unternehmen in Bayern, Bayernwerk AG, u. a. mit Bayernwerk Natur GmbH, österreichische Verbundunternehmen, Übertragungsnetzbetreiber TenneT), welche sich am 23. Februar 2018 in Regensburg vor dem E.ON-Gebäude bzw. der Zentrale des Bayernwerks in der Lilienthalstr. 7 an unserer bayernweiten Warnstreikkundgebung teilnehmen. Die Kolleginnen und Kollegen sind stinksauer. Ein Reallohnverlust kommt aus unserer Sicht nicht in Frage!“ so Gröbner weiter

    Die Beschäftigten hätten ein Recht, an der Wirtschaftsentwicklung und der steigenden Produktivität des E.ON-Konzerns teilzuhaben.

    „Wenn die Arbeitgebervertreter ihre Haltung nicht verändern, provozieren sie das Scheitern der Verhandlungen. Die Beschäftigten sind ggf. auch zu Erzwingungsstreiks bereit!“ stellt Gröbner klar.

    Alleine aus der Oberpfalz erwarte Gröbner wohl mehrere Hundert E.ON-/Bayernwerk-Beschäftigte aus der Unternehmenszentrale in Regensburg, den Bayernwerk-Netzcentern in Weiden, Schwandorf und Parsberg sowie aus der Netzleitstelle Neunburg v. Wald erwartet.

    ver.di fordere für die Tarifgemeinschaft Energie in Deutschland 6% mehr Geld für die Tarifbeschäftigten sowie 175,00 € und eine unbefristete Übernahme für Auszubildende.

    In Regensburg treffen die ca. 25 Busse mit Teilnehmenden aus ganz Bayern bis 10.15 Uhr am Ankunftsort am Westbad in Regensburg ein. Gegen 10.30 Uhr beginnt hier der Demonstrationszug mit ungefähr 1.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern am Warnstreik (O-Ton-Aufnahmen vor Ort möglich).
    Von 10.45 Uhr bis ca. 12.15 Uhr besteht bei der Warnstreikkundgebung die Möglichkeit von Interviews u. a. mit Kollegen aus den Betrieben von E.ON sowie dem Hauptredner der Veranstaltung Volker Stüber (Bundesfachgruppenleiter Energiewirtschaft, ver.di Berlin) sowie den Bayerischen Vertretern Luise Klemens (Landesbezirksleiterin ver.di Bayern) und Martin Marcinek (Landesfachbereichsleiter ver.di Bayern).

    Hintergrundinformation

    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di ruft die rund 10.000 Beschäftigten der Unternehmen des E.ON-Konzerns in ganz Deutschland ab Montag, 19. Februar, zu Warnstreiks auf – erstmals seit 2013.

    Die dritte Verhandlungsrunde findet am Dienstag, 27. Februar, in Hannover statt. Zu diesem Termin ist auch die Bundestarifkommission eingeladen. Sie wird über den dann erreichten Verhandlungsstand beraten.