Nachrichten

    Soziale und ökologische Marktwirtschaft gefordert

    Seniorinnen und Senioren PSL

    Soziale und ökologische Marktwirtschaft gefordert

    Jetzt Schwerpunkte in Europa setzen

    Mit Kevin Kühnert’s Thesen hat endlich eine gesellschaftspolitisch notwendige Debatte über Fehlentwicklungen und ihre Auswirkungen begonnen. Es wird immer sichtbarer, dass eine am Wohlergehen der Finanzwelt orientierte Politik zu massiven Ausweitung des Niedriglohnsektors, zunehmender Alters- und Kinderarmut, Verteuerung der Mieten und weiterer Fehlentwicklungen geführt haben, so Manfred Haberzeth, Seniorensprecher Ver.di Oberpfalz, in der Monatsversammlung der Seniorinnen und Senioren von Post, Telekom und Logistik im Cafe Mitte. Einen wesentlichen Beitrag hat auch die Zerstörung des Branchentarifvertrages geliefert. Mühsam müssen nun die Scherben im Bereich z.B. der Paketdienste und des Subunternehmertums gekittet werden. Auch der Staat wird immer mehr zum Reparaturbetrieb dieses Systems. Deshalb gilt das Augenmerk der Gewerkschaften jetzt der Schwerpunktsetzung der europäischen Union in den nächsten Jahren. Für uns ist klar, so Haberzeth, jetzt müssen Regeln für wirtschaftliche und soziale Fairness sowie Nachhaltigkeit gesetzt werden. Die soziale Ausgestaltung muss endlich den gleichen Stellenwert erhalten wie die Freiheiten des Waren-, Dienstleistungsverkehrs. Dies können Gewerkschaften mit starken Organisationsverhältnissen bewegen.

    Schwerpunkte im zweiten Halbjahr

    Vorsitzender der Senioren im Fachbereich, Manfred Kuchner, gab sowohl einen Rückblick auf durchgeführte Veranstaltungen als auch einen Ausblick für das zweite Halbjahr. Die Monatsversammlungen werden mit den Schwerpunktthemen Ernährung, Neues aus dem Verkehrs- und Rentenrecht sowie der Besichtigung des Druckzentrums fortgesetzt. Zum Schluss gab er noch bekannt, dass er aus familiären Gründen in naher Zukunft nach Thüringen zieht. Deshalb gilt es rechtzeitig für eine Nachfolgeregelung Sorge zu tragen.