Nachrichten

    Gesellschaftspolitik im Mittelpunkt

    Seniorinnen und Senioren

    Gesellschaftspolitik im Mittelpunkt

    Womit beschäftigen sich Gewerkschafter im Ruhestand, wenn sie zu einem monatlichen Treffen zusammenkommen? Da spielt natürlich die Vergangenheit eine große Rolle. Die ehemaligen Mitglieder der Betriebsvertretungen im Truppenübungsplatz stellen dabei regelmäßig fest, dass Veränderungen der Arbeitsorganisation auch heute wesentlicher Bestandteil des Arbeitsalltags sind. So können Hans Dagner oder Günther Krist von vielen Ausgliederungen, Organisationsänderungen bis hin zur regelmäßig wiederkehrenden Debatte der Beendigung der Stationierung berichten. Das fordert engagierte Betriebsvertretungen und ihre Gewerkschaft beständig obwohl nach wie vor Lücken bei den Mitbestimmungsrechten vorhanden sind. Umso wichtiger sind deshalb sichere Rahmenbedingungen. Hier konnten durch die Tarifverträge einiges geleistet werden, brachte Hans Dagner als ehemaliges Tarifkommissionsmitglied in Erinnerung.

    Natürlich werden auch die Bedingungen in der Papierverarbeitung in Eschenbach oder den Dienststellen des Bundes und des Landes verfolgt. Regelmäßig gibt dazu der Seniorensprecher Manfred Haberzeth einen Überblick. Der frühere Konzernbetriebsrat Werner Neumüller kann hier einiges berichten. 

    Mit Sorge beobachtet wird die Entwicklung im Pflegesektor, den Krankenhäusern und bei der Absicherung im Rentenfall. Sorgen bereitet der Zustand der Umwelt und die zunehmenden egoistischen politischen Tendenzen. Wie in der Arbeitswelt gilt aber auch für Umwelt, Klima oder Machtkonzentration bei Konzernen Staaten müssen zusammen handeln, so wie in vielen Bereichen die Arbeitnehmer. Alleine kann die Zukunft nicht gewonnen werden.