Nachrichten

    Mitgliederversammlung mit Neuwahlen

    Ortsverein Regensburg

    Mitgliederversammlung mit Neuwahlen

    des ver.di Ortsvereins Regensburg am 15. März 2018 im Regensburger Gewerkschaftshaus "Paradiesgarten"

     
    „Gewerkschaften sind heute nötiger denn je, deshalb wolle sie auch weiterhin dem Vorstand als Beisitzerin zur Verfügung stehen“, stellte Irene Salberg in Ihrem Geschäftsbericht als scheidende Vorsitzende klar. Sie wolle den Weg für eine Verjüngung des Ortsvereins bereiten und gab den Vorsitz im Ortsverein Regensburg ab. „Aber Kritik an der gesellschaftlichen und politischen Entwicklung im Lande ist dringend geboten, da die Lebenswirklichkeit von Beschäftigten, Rentnern und Arbeitslosen halt nicht so rosig ist, wie es die Regierung immer wieder mit dem „uns geht es so gut“ glauben machen will“. Laut Salberg haben die Bundestagswahlen den Neoliberalismus mit dem damit verbundenen Marktradikalismus gestärkt. Rechtspopulistische Tendenzen nehmen europaweit zu. Die Gewerkschaften müssen sich diesen Herausforderungen stellen“, lautet der Appell aus der Mitgliederversammlung von Irene Salberg an die Kolleginnen und Kollegen. Diesen Aufgaben will sich Marina Mühlbauer, die zur neuen Vorsitzenden des ver.di Ortsvereins gewählt wurde, gerne stellen. Die 33-jährige aus dem Fachbereich Bildung, Wissenschaft und Forschung schätzt an der Arbeit im Ortsverein insbesondere den Bereich der politischen Zusammenarbeit mit anderen Organisationen und Initiativen und hofft so die Idee der solidarischen Gewerkschaft in die Gesellschaft zu tragen: Ich verstehe den Ortsverein ver.di sich als politische Basisorganisation der Gewerkschaft, und mit diesem Anspruch werde ich die Arbeit als neue Vorsitzende dees Ortsvereins auch weiterführen“.

    Marina Mühlbauer ist seit 2010 Mitorganisatorin des sozialpolitischen Aschermittwochs, ist aktiv im Friedensnetzwerk Regensburg und arbeitet insbesondere auch zu den Themen Frauen- und Gleichstellungspolitik. Als stellvertretender Vorsitzender steht Ottmar Kronschnabl aus dem Fachbereich Telekommunikation, Informationstechnologie und Datenverarbeitung der neuen Vorsitzenden zur Seite. Ottmar Kronschnabl vertritt die Interessen von ver.di bisher im DGB-Kreisverband Regensburg und bei verschiedenen Initiativen, wie den Gewerkschaftern gegen den Krieg und in verschiedenen Bündnissen zu den Themenbereichen Freihandel und Umwelt.

    Vorstand des Ortsverein Regensburg ver.di Vorstand des Ortsverein Regensburg  – gewählt am 15.03.2018

    Allgemein berichtet Irene Salberg von einer Vielzahl nicht nur gewerkschafts-, sondern auch gesellschaftspolitischer Veranstaltungen, die der Ortsverein alleine oder mit Hilfe verschiedener Bündnispartner organisierte, heraus. So konnte zum Beispiel Prof. Dr. Butterwege, der deutschlandweit anerkannte Armutsforscher, als Referent nach Regensburg geholt werden. Andere Schwerpunkte des Ortsvereins waren die Veränderungen in der Arbeitswelt und des Privatbereiches durch die zunehmende Digitalisierung, Gesetzesänderungen, die unsere Bürgerrechte einschränken und die damit verbundenen Überwachungen, aber auch Kritik am Leben im Neoliberalismus. Auch zur Katastrophe der geflüchteten Menschen im Mittelmeer, an der Europa durch den Export von Kriegswaffen oder durch die Ausbeutung von Rohstoffen eine große Mitschuld trage, klärte der Ortsverein im Rahmen einer Veranstaltung mit dem Begründer der Seenotrettung Sea-Eye Michael Buschheuer aus Regensburg auf. So sind für den Ortsverein Regensburg Beteiligung an Veranstaltungen wie dem Tag der Arbeit am 1. Mai, dem Antikriegstag am 1. September, dem internationalen Frauentag am 8. März oder dem Gedenkweg für die Opfer des Faschismus am 23. April längst zu den Grundpfeilern der politischen Gewerkschaftsarbeit geworden, aber es finden auch viele Veranstaltungen zu aktuellen gesellschaftlichen Themen statt.

    Auch der Verband der Schriftsteller (VS) in ver.di spielt dabei für den Ortsverein Regensburg eine herausragende Rolle. Seit Jahren werden vom VS eine Vielzahl öffentlicher Lesungen und Veranstaltungen, beispielsweise zu den Gedenktagen der nationalsozialistischen Unterdrückung, organisiert. In Jahr 2018 will der VS durch seine Veranstaltungen insbesondere die Jubiläen der 68-er Bewegung und der Räterepublik aufgreifen.

    Neben der neugewählten Vorsitzenden Marina Mühlbauer und ihrem Stellvertreter Ottmar Kronschnabl komplettieren als weitere Beisitzer neben Irene Salberg auch Stefan Dietl, Christine Dobmayer, Barbara Gaßner, Sieglinde Habinger, Gerhard Heinz, Caroline Hoppen, Claus Kiesewalter, Bruno Lehmeier, Maria Leibig, Fritz Melzl, Selim Ramaj, Margit Rötzer, Rolf Stemmle, Christian Thanner, Gerlinde Treixler den Vorstand des Ortsvereins Regensburg. Kooptiertes Mitglied im Ortsverein bleibt weiterhin Christoph Wagner-Neisinger.

    „Es wird schwierig, die Arbeit einer Irene Salberg, mit ihrem unerschöpflichen Engagement, ihrem Mut und ihrer Leidenschaft für Gewerkschaftsarbeit fortzuführen. Aber ich habe in den vergangenen Jahren viel von Irene gelernt, dafür will ich ihr danken und mich dieser Aufgabe stellen. Nichtsdestotrotz will ich den Fokus auf die vor uns liegende Arbeit richtigen: Es ist viel zu tun und es wird nicht leicht werden. Durch die Digitalisierung wird erstmal eine neue Technik Einzug in die Arbeitswelt halten, die mehr Arbeitsplätze vernichtet, als durch die neue Technik geschaffen werden. Wir müssen für Arbeitszeitverkürzungen eintreten und die Menschen aufklären, wie wichtig es für jeden einzeln ist, sich gewerkschaftlich zu organisieren. Gleichzeitig müssen wir gesellschaftlich den Kampf gegen eine nationalkonservative Partei im Deutschen Bundestag führen, welche durch das Schüren von Abstiegsangst, Sozialneid und gesellschaftliche Zwietracht ihr rechtes Gedankengut weit in die Gesellschaft zu verbreiten versucht, um Wählerstimmen und Einfluss zu gewinnen. Es wird also nicht langweilig werden, was die Arbeit des Ortsvereins betrifft. Also lasst uns für die Idee einer solidarischen Gesellschaft streiten und für soziale Gerechtigkeit eintreten.“ heiß es im Schlusswort der neuen Vorsitzenden Marina Mühlbauer.