Nachrichten

    Gewerkschaftsmitglieder umfassend geschützt

    Senior*innen Oberpfalz

    Gewerkschaftsmitglieder umfassend geschützt

    Rechtsschutz gibt Rückhalt im Arbeitsleben und bei sozialen Streitigkeiten


    Auch Senioren sind immer wieder mal in Rechtsstreitigkeiten besonders im Sozialrecht verwickelt.  Dazu wurde nun ausführlich der Bericht der DGB Rechtschutz GmbH, Büro Weiden, dargestellt. Im vergangenen Jahr gab es insgesamt 624 arbeits- und beamtenrechtliche Verfahren die gerichtlich und außergerichtlich zu Ende gebracht wurden. Im Ergebnis verbirgt sich hinter den Verfahren ein Betrag von 671.006,36 €. Hauptsächliche Streitpunkte waren betriebsbedingte Kündigungen und ausstehende Lohnzahlungen.

    Im Sozial- und Verwaltungsrecht, das sind die Verfahren zum Renten-, Kranken-, Arbeitslosen[mh1] - und Schwerbehindertenrecht, wurden in 503 Verfahren die Versicherten erfolgreich vertreten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 662.326,95 € schlugen sich beim Ringen um Genehmigungsverfahren und Widersprüchen positiv für die Betroffenen nieder. Hier steigt der Beratungsbedarf enorm, weil nicht immer von Anfang an klar ist, welcher Zweig der Sozialversicherung Kostenträger ist. Streitigkeiten führen deshalb immer wieder zur Leistungsverzögerung.

    Besonders bemerkenswert beim gewerkschaftlichen Rechtsschutz ist, dass mit der Mitgliedschaft alle anfallende Kosten gedeckt sind und keine weiteren Zuzahlungen anfallen. Voraussetzung ist natürlich der satzungsgemäße Beitrag, so Vorsitzender Manfred Haberzeth.