Nachrichten

    ver.di Oberpfalz ruft für den 10. Mai erneut zu einem ganztägigen …

    Tarifrunde Deutsche Telekom

    ver.di Oberpfalz ruft für den 10. Mai erneut zu einem ganztägigen Warnstreik auf

    Frau mit ver.di-Weste befestigt Plakat "Warnstreik" C. v. Polentz ver.di Oberpfalz ruft für den 10. Mai erneut zu einem ganztägigen Warnstreik auf…


    In der laufenden Tarifrunde bei der Deutschen Telekom erhöht die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) den Druck auf die Arbeitgeberseite. Nach einer positiven Bilanz der ersten Woche mit vollschichtigen Warnstreiks in der Oberpfalz ruft sie für den 10. Mai erneut zu Warnstreiks auf: „Die Beschäftigten haben bereits letzte Woche mit ihren Aktionen gezeigt, dass sie bereit sind für ihre Forderungen einzustehen. Morgen legen wir in der 2. Streikwoche noch eins drauf!“ gibt sich Alexander Gröbner (Geschäftsführer ver.di Bezirk Oberpfalz) kämpferisch.

    „Wir erwarten von der Arbeitgeberseite in der nächsten Verhandlungsrunde ein einigungsfähiges Angebot und dafür senden wir in dieser Woche erneut ein deutliches Signal der Solidarität in der Belegschaft!“ ergänzt Eva Bößl (Gewerkschaftssekretärin ver.di Oberpfalz).

    Das von den Arbeitgebern bisher vorgelegte Angebot sei völlig unzureichend; es bedeute weder einen hinreichenden Ausgleich der steigenden Lebenshaltungskosten noch eine angemessene Beteiligung am Erfolg des Unternehmens.

    „Die Beschäftigten haben maßgeblich zum Erfolg der Deutschen Telekom beigetragen. Deshalb sind unsere Forderungen mehr als berechtigt“ gibt Immanuel Sammer (Vertrauensmann der Gewerkschaft ver.di und Mitglied der bezirklichen Arbeitskampfleitung - Weiden) zu bedenken, während Roland Huber (Vertrauensmann der Gewerkschaft ver.di Mitglied der bezirklichen Arbeitskampfleitung – Regensburg) ergänzt: „In der laufenden Tarifrunde fordern wir eine tabellenwirksame Entgelterhöhung und Erhöhung der individuellen Entgelte um sechs Prozent, zudem eine Komponente zur Steigerung der Einkommensgerechtigkeit, bei einer Laufzeit des Tarifvertrages von zwölf Monaten. Außerdem sollen die Vergütungen für Auszubildende und für Studierende in dualen Studiengängen überproportional um 80 Euro pro Monat steigen.“  

    Hintergrundinformationen:

    An den vollschichtigen Warnstreiks mit unterschiedlichen regionalen Schwerpunkten (in der Oberpfalz Regensburg und Weiden) hatten sich in der letzten Woche insgesamt mehr als 10.000 Beschäftigte bundesweit bei Aktionen in allen Bundesländern beteiligt.

    Die Tarifverhandlungen werden am 10./11. Mai fortgesetzt.