Nachrichten

    Neuer Vorstand für Banken, Sparkassen und Versicherungen

    Finanzdienstleistungen

    Neuer Vorstand für Banken, Sparkassen und Versicherungen

    Im Zuge der gerade in ver.di stattfindenden Organisationswahlen haben sich die in ver.di Oberpfalz organisierten Mitglieder aus der Branche der Finanzdienstleister einen neuen Vorstand gewählt.:

    Das Gremium vertritt ca.900 in ver.di Oberpfalz organisierte Mitglieder, v.a. aus Banken, Sparkassen und Versicherungen.

    Im inhaltlichen Teil erläuterte ver.di Sekretär Udo Hartl den Sinn und Zweck der alle vier Jahre stattfindenden Organisationswahlen. Dies bedeute für alle Beteiligten regelmäßig einen hohen zeitlichen und organisatorischen Aufwand und für ver.di auch nicht unerhebliche Kosten. Aber es ginge dabei um den Erhalt und die Weiterentwicklung basisdemokratischer Grundsätze und Strukturen in ver.di. Es sei gelebte Willensbildung von unten nach oben und nicht umgekehrt. In diesen Basisversammlungen könnten z.B. Anträge gestellt werden, über Geleistetes und nicht Geleistetes diskutiert und Vetretungen gewählt werden. Wie wichtig es ist, demokratische Grundsätze und Strukturen zu erhalten und zu stärken, zeigen gerade die Entwicklungen in der Welt und deshalb hängen wir uns da auch mit aller Kraft rein, so Hartl.

    Udo Hartl ging auch noch auf die aktuelle Lage in der Kreditwirtschaft ein. Die Ertragslage sei zwar noch über alle drei Bankengruppen relativ stabil, aber der Rückzug aus der Fläche, einhergehend mit Schließung von Geschäftsstellen und Abbau von Personal setze sich unvermindert fort. Verschärft würde das ganze durch die fortschreitende Digitalisierung, die immer mehr Fahrt aufnimmt. Zu beobachten seien Konzentrationsprozesse mit dem Ziel die Kosteneffizienz zu verbessern. Nach Einschätzung von Hartl dürften die Zeiten in der Branche noch ruppiger werden, die Arbeitsbedingungen noch belastender und die Arbeitsplätze noch unsicherer. Er rief die Anwesenden dazu auf den Beschäftigten immer wieder zu sagen, dass es in solchen Zeiten für sie nur einen wirklich starken Verbündeten gebe, und das sei ihre Gewerkschaft. Sie sollten sich endlich auch einmal dazu bekennen, in ihrem eigenen Interesse.

    Neuer Vorstand für Banken, Sparkassen und Versicherungen ver.di Neuer Vorstand für Banken, Sparkassen und Versicherungen  – Hintere Reihe von l.n.r.: Otto Mühlbauer, Reiner Donhauser, Klaus Langenbach Vordere Reihe v.l.r.: Peter Walsberger, Alfons Kerscher, Elisabeth Stauber, Udo Hartl (ver.di Sekretär), Karin Schuierer und Bernd Mrasek (steht dem neuen Vorstand wegen bevorstehendem Ruhestand leider nicht mehr zur Verfügung). Nicht auf dem Bild sind die bisherige und neue Vorsitzende Dagmar Nachtigall und ihre beiden Stellvertreter, Ingrid Gaudermann und Michael Schrepel.