Nachrichten

    Versprechen sollten länger halten

    Tag der Arbeit 2020

    Versprechen sollten länger halten

    Versprechen sollten länger halten ver.di Versprechen sollten länger halten

    Der Tag der Arbeit in Windischeschenbach wird seit Jahren vom Freiheitsbaum geprägt. Er wird jeweils am Sportheim der SpVgg errichtet. In diesem Jahr konnte nur die Spitze auf den Originalbaum hindeuten. Einprägsamer war da schon der plakative Hinweis, dass besonders in schwierigen Zeiten Solidarität zählt.

    Dazu eine weitere gewichtige Aussage darauf, dass Daseinsvorsorge und besonders Gesundheitsschutz allen gleichermaßen zur Verfügung stehen müssen. Gesundheit ist keine Ware und gehört in die Hand der Allgemeinheit. Witterungsbedingt musste nun der Freiheitsbaum wieder eingezogen werden. Er hielt Wind und Wetter nur zwei Wochen stand. Wie Manfred Haberzeth dazu mitteilt geht das DGB Ortskartell davon aus, dass die Versprechen und die Anerkennung nun die Pandemie überdauern. Es wurde uns allen vor Augen geführt, wer alles in unserer Gesellschaft die Räder am Laufen hält. Es gilt unverzüglich im Rahmen von Tarifverhandlungen nun die Anerkennung in Verträge zu schreiben. Heiße Luft ist schon genügend versprüht worden, so der Sprecher des Ortskartells. Dabei ist die Solidarität der Betroffen äußerst wichtig. Für besonders erwähnenswert betrachten wir dabei das umfangreiche ehrenamtliche Engagement. Einzelpersonen und Vereine haben sich hier stark eingebracht. Auch sie dürfen wir nicht im Regen stehen lassen.

    Für bemerkenswert hält Haberzeth auch, dass sich die Solidarität auf alle bezogen hat und die oft erwähnte Triage keinen Niederschlag fand. Die Gegenwart bezog besonders die Älteren in die Fürsorge ein. Für die Zukunft gilt es den Klimawandel nicht aus den Augen zu verlieren, denn hier sind besonders die Jüngeren betroffen.