Tarifrunde ÖD der Länder 2019

    Erwarten ein Angebot der Arbeitgeber

    Öffentlicher Dienst

    Erwarten ein Angebot der Arbeitgeber

    Aktive Mittagspause in der Tarifrunde Länder (TdL)
    beim Behördenzentrum Regensburg am 05.02.2019

    „Wir sind heute hier, damit in die Tarif- und Besoldungsrunde Bewegung kommt und die öffentlichen Arbeitgeber ein Angebot machen,“ begrüßte ver.di-Gewerkschaftssekretärin Kathrin Birner die Teilnehmenden einer aktiven Mittagspause beim staatlichen Behördenzentrum in Regensburg. Mehr als 80 Beschäftigte aus Staatlichem Bauamt, Autobahndirektion Süd, Wasserwirtschaftsamt und Polizeipräsidium hatten sich versammelt um ein entsprechendes Signal unmittelbar vor der zweiten Verhandlungsrunde zu senden.

    „Immer mehr Beschäftigte sind in Betrieben ohne Tarifvertrag und haben teilweise jahrelang keine Entgelterhöhung erfahren. Doch auch wo es Tarifverträge gibt, fallen diese nicht vom Himmel. Es kommt darauf an, dass sich die Beschäftigten gemeinsam mit ihren Gewerkschaften für ihre Interessen einsetzen – so wie ihr heute gemeinsam mit ver.di und der GdP,“ betonte DGB Regionsvorsitzender Christian Dietl und überbrachte die solidarischen Grüße des DGB und der übrigen Mitgliedsgewerkschaften.

    „Nicht nur die Beamtinnen und Beamten des Landes, sondern auch der Kommunen sind davon betroffen, welches Tarifergebnis erreicht werden kann, da wir eine Übertragung auf die Besoldung fordern, und zwar nicht nur nach Haushaltslage sondern in allen Bundesländern,“ erläuterte Beamtensprecher Christoph Wagner-Neisinger.

    Nico Riebl überbrachte die solidarischen Grüße der Beschäftigten des Uniklinikums, die bereits letzte Woche zusammen mit Mitgliedern aus der Universität Regensburg eine Kundgebung mit über 450 Teilnehmenden veranstalteten. „Wenn wir uns jetzt nicht gemeinsam für höhere Löhne einsetzen –wer soll es sonst tun?“

    Hintergrundinformationen:

    ver.di fordert in dieser Tarifrunde u. a. eine Erhöhung der Tabellenentgelte um 6 Prozent, mindestens um 200 €, für Auszubildende 100 € mehr sowie die Übertragung des Ergebnisses auf die Besoldung der Landesbeamt/innen sowie Kommunalbeamt/innen bei einer Laufzeit von 12 Monaten.

    • 1 / 3

    Weiterlesen