Tarifrunde ÖD der Länder 2019

    Die Beschäftigten sind stinksauer

    Öffentlicher Dienst

    Die Beschäftigten sind stinksauer

    ver.di erhöht den Druck in der Tarifrunde Länder (TdL)
    Warnstreiks bei der Autobahnmeisterei Schwandorf und der Straßenmeisterei Tirschenreuth

    „Die Beschäftigten sind stinksauer auf die öffentlichen Arbeitgeber der Länder“ erläutert Alexander Gröbner (Geschäftsführer ver.di Bezirk Oberpfalz) die Stimmungslage in den Oberpfälzer Dienststellen nach der zweiten Verhandlungsrunde in Potsdam. „Neben unseren Planungen zur aktiven Mittagspause am 13. Februar 2019 in Weiden werden wir deshalb die Beschäftigten der Autobahnmeisterei Schwandorf sowie der Straßenmeisterei Tirschenreuth zum Warnstreik aufrufen!“ so Gröbner weiter.

    „Nachdem in den beiden letzten Wochen weit fast 600 Beschäftigte in Regensburg unseren Aktionsaufrunden gefolgt waren, rufen wir für Mittwoch die Beschäftigten des Wasserwirtschaftsamts, des Staatlichen Bauamts, der OTH und des Finanzamts in Weiden i. d. OPf. zur aktiven Mittagspause auf. Damit weiten wir unsere Aktionen in der Tarifrunde auch in den Norden der Oberpfalz aus“ zeigt sich  Manuela Dietz (stellv. Bezirksgeschäftsführerin ver.di Oberpfalz) kämpferisch.

    „Die Beschäftigten leisten täglich gute Arbeit und erwarten, dass diese auch gut entlohnt wird. Sie empfinden die strikte Haltung der Arbeitgeber, dass Zugeständnisse einerseits durch Einsparungen an anderer Stelle gegenfinanziert werden sollen, als hochgradig ungerecht. Wir erwarten endlich ein verhandlungsfähiges Angebot und dafür gehen wir auf die Straße!“ betont Kathrin Birner (Gewerkschaftssekretärin ver.di Bezirk Oberpfalz). „Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Straßenmeisterei Tirschenreuth und der Autobahnmeisterei Schwandorf unsere Warnstreiks ausweiten können!“ so Birner weiter.

    Hintergrundinformationen:

    ver.di fordert in dieser Tarifrunde u. a. eine Erhöhung der Tabellenentgelte um 6 Prozent, mindestens um 200 €, für Auszubildende 100 € mehr sowie die Übertragung des Ergebnisses auf die Besoldung der Landesbeamt/innen sowie Kommunalbeamt/innen bei einer Laufzeit von 12 Monaten.

    Verhandlungsauftakt in Berlin am 21. Januar 2019 – öffentliche Arbeitgeber legen kein Angebot vor, zeigen sich jedoch grundsätzlich verhandlungsbereit.
    Zweite Verhandlungsrunde am 6. Februar 2019 – öffentliche Arbeitgeber legen erneut kein Angebot vor.
    Dritte Verhandlungsrunde am 28. Februar/1. März 2019

    • 1 / 3

    Weiterlesen